Über uns - Guaifenesin - Die Therapie für Fibromyalgie

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Meine Geschichte

 
Brasilien 2015
 
Bild Familie Maier


Erste Symptome

Ich heiße Dora Maier und bin gelernte Krankenschwester und Hebamme. Über 30 Jahren litt ich an zunehmender Erschöpfung und Energielosigkeit. Angefangen haben die ersten Symptome in meiner Kindheit mit starken Wachstumsschmerzen. Nach der Pubertät kamen Rückenschmerzen dazu. Andere Fibromyalgiesymptome wie Blasenentzündungen, Pilzinfektionen, Nackenschmerzen, Blähungen und Durchfall, Hautausschläge, Kopfschmerzen, Erinnerungs- und Konzentrationsstörungen, Sehnenscheidenentzündungen (Karpaltunnelsyndrom), usw. traten zyklisch und in unterschiedlichen Kombinationen auf. Ich versuchte diese jedoch immer mit äußeren Faktoren zu erklären.

Diagnose

Im Frühjahr 2001 begann ein sehr massiver Zyklus mit einer Schleimbeutelentzündung und starken Muskel- und Nervenschmerzen am ganzen Körper. Bis auf 6 Wochen Pause waren diese Schmerzen ständig vorhanden, nahmen an Intensität zu und wurden von neuen ergänzt. Die Erschöpfbarkeit nahm ein noch größeres Ausmaß an und begrenzte meine Belastbarkeit so sehr, dass ich nur 30-60 Minuten am Stück eine Tätigkeit verrichten konnte. Danach musste ich mich wieder mindestens eine Stunde ausruhen. Nachdem ich eine einjährige Odyssee von Facharztbesuchen durchgestanden hatte, erhielt ich schließlich die Diagnose Fibromyalgie. Damit war mir klar, dass mein zukünftiger Aktionsradius weiter abnehmen würde. Aber während dieser ganzen Zeit wusste ich, dass mein Leben und meine Zukunft in Gottes Händen liegt. Er macht keine Fehler und wird auch weiter für mich sorgen.

Hoffnung auf Hilfe

Noch bevor ich nach Hilfe suchte, hörte ich durch eine amerikanische Freundin von einer Frau, die mit Hilfe der Guaifenesintherapie, die in Dr. R. Paul St. Amands Buch "What your Doctor May Not Tell You About Fibromyalgia" beschrieben ist, gesund wurde. Kurze Zeit später las ich die Geschichte von der ersten Frau in England, die sich anhand des Buchs ohne ärztliche Hilfe selbst therapiert hatte. Da fasste ich den Entschluss, dasselbe zu tun und Verantwortung für mich selbst zu übernehmen. Zum besseren Verständnis des Inhalts übersetzte meine Tochter das Buch.

Haben meine Kinder Fibromyalgie?

Im Laufe der Zeit lernten wir immer mehr über die verschiedenen Zusammenhänge der Fibromyalgie. Uns wurde klar, dass meine drei Kinder im Alter von damals 15, 17 und 19 Jahren auch schon an Fibromyalgie litten. Wir begannen gemeinsam die Guaifenesinbehandlung. Nachdem wir seit Januar 2003 unsere richtige Dosis einnehmen, geht es uns allen schon wesentlich besser.

Die Therapie wird bekannt

Ab dem Jahr 2002 drängten mich verschiedene Betroffene, eine deutsche Übersetzung des Buches herauszubringen. So versuchten wir im Jahr 2003 einen Verlag zu finden, der dieses Buch in sein Sortiment aufnehmen würde. Dies führte jedoch zu keinem Erfolg, bis ein anderer deutscher Betroffener im Jahr 2004 einen Verlag fand. Damaris Maier, meine Tochter, überarbeitete nochmals den gesamten Text, so dass wir endlich 2005 die erste deutsche Ausgabe des Buches von Dr. St. Amand in unseren Händen halten konnten. Schon 2 Jahre früher konnte die erste Version dieser Internetseite online gestellt werden, mit dem Ziel, die Behandlung von Dr. St. Amand in Deutschland bekannter zu machen. Außerdem verbreitete sich die Therapie in Deutschland, vor allem durch Mund-zu-Mund-Propaganda. Dies führte dazu, dass mehrere Selbsthilfegruppen gegründet wurden und sich mehr Menschen mit der Guaifenesintherapie auseinandergesetzt haben. Mittlerweile ist die Arbeit so angewachsen, dass Fibromyalgiker nicht nur in Deutschland, sondern auch in der Schweiz, Österreich, Frankreich und Italien die Guaifenesintherapie durchführen.

Die Geschichte geht weiter

In den Jahren von 2005 bis 2017 hat sich Vieles getan. Mittlerweile wenden mehrere Tausend Personen die Guaifenesintherapie in Deutschland an. Wir durften eine neue Version des Buches von Dr. St. Amand in Deutsch herausbringen, es wurden neue Selbsthilfegruppen gegründet, eine neue Internetseite erblickte das Licht der Welt und vieles mehr.
Mir persönlicher ging es auch immer besser, so dass ich sagen kann dass ich heute von ca. 95% der Fibromyalgie-Symptome befreit bin. So kann ich heute wieder Tageswanderungen unternehmen, Arbeiten und vieles mehr, was vor einigen Jahren undenkbar war.
Auch durften wir zahlreiche Patienten begleiten und sehen wie diese durch die Guaifenesintherapie komplett frei von Symptomen wurden, welche sie jahrelang geplagt hatten.

Es lohnt sich!

Ich hoffe, dass meine Geschichte vielen anderen wieder neuen Mut und Hoffnung gibt. Ich wünsche mir, dass dadurch noch viele Fibromyalgiker ermutigt werden, Verantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen. Wenn Sie weitere Fragen haben, stehe ich gerne bereit, diese zu beantworten. Die hier vorliegende Information ist eine Zusammenfassung der deutschen Übersetzung von Dr. St. Amands Buch, "What Your Doctor May Not Tell You About Fibromyalgia", das im Oktober 2005 in deutscher Sprache veröffentlicht und inzwischen als neues Buch in vielen Teilen überarbeitet und aktualisiert wurde.


Dora Maier

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü